13.4.19 Shiva, Kroko und die lieben Mauritianer

Wie fast immer ist katastrophales Wetter angesagt, aber in Wirklichkeit ist es heiß und gar nicht regnerisch. Irgendwie auch toll, denn so freut man sich immer wenn das Wetter gut ist 😀

Heute fuhren wir wieder zum Ganga Talao, der größten Hindu Pilgerstätte. Angeblich hat Shiva als er den heiligen Fluss Ganges auf seinem Kopf balancierte bei der Landung auf der Erde etwas verschüttet. Daraus wurde der See Ganga Talao. 😉

Auf dem Parkplatz tummelten sich viele Affen. Sogar ein Baby war dabei. 🙂

Unser nächster Stopp führte uns in den La Vanilla Nature and Crocodile Park.
Ein kleiner Zoo mit Interaktionsmöglichkeiten indem auch Krokodile gezüchtet werden fürs Schlachten.
UND…man durfte Schildkröten füttern und streicheln 🙂 🙂 🙂

Achtung: nun folgen unzählige Fotos der Fütterung: 😛

Die Fütterung der dicken, fetten Krokodile haben wir leider verpasst, aber dafür die Fütterung der kleinen Babykrokodile gesehen. „SCHNAPP!“ Steffi war begeistert und wollte immer mehr sehen. 😀

Auch der restliche Zoo war sehr nett.

Am Ende schmausten wir noch im Dschungelrestaurant. Alex probierte natürlich gebratenen Reis mit Krokodil. 😉 War sehr lecker!

Aber besonders süß war der Besuch im Restaurant von einem Niffler (aus dem Film „phantastische Tierwesen“):P
Die Fellfarbe stimmt nicht, aber sonst … 😀

Hier der berühmte Niffler aus dem Film zum Vergleich 😛

Wir spielten noch kurz am Spielplatz im Streichelzoo, doch als der Esel laut IA machte, fand das Steffi gar nicht lustig und wollte nachhause. 🙁
Sie erzählte den restlichen Tag noch davon. 😛  In ihren Worten: „Es AAA, jaaaaa!!!“
Generell plaudert sie plötzlich noch viel mehr. Ihre längsten Wörter die sie schon super sagen kann sind: Handtuch,  Bauernhofbuch, Popobuch und Ananas. 🙂
Aber auch Sätze aus zwei Wörtern klappen schon gut: „Papa beiß‘ (beim Brot ab)“, „Mama Milchbrei“.

Andere Wörter die gerade neu sind: „Mein Punkt“ = ihr Muttermal an der Zehe; Pool+Meer+Sand, Rot(i) Mann, Ameis(e), und viele mehr. Einfach herrlich!  🙂

Nun aber weiter zu unserem Tag:

Am Parkplatz verfütterte ich noch Steffis Babybreigläschen, das ihr nicht schmeckte an magere Streuner und dann gings los… leider in die falsche Richtung. Alex wollte also den Retourgang bei unserem Auto mit Automatigetriebe hineingeben und da passierte es- der Gang bewegte sich nicht vor, nicht zurück und wir standen mitten am Weg. Natürlich kam auch gleich ein Auto entgegen. TOP!

Leicht nervös, da uns das Essen für Steffi ausging und noch eine einstündige Heimfahrt geplant war, saßen wir nun also da.
Beim Vermieter kostet von unserem Handy aus wohl geschätzte 5€ die Minute …YEAH!

Da stieg der Mann aus dem anderen Auto aus und versuchte sein Glück in unserem Auto. Er rief einen Freund an und der kam sofort vorbei. „Mauritian people are good people. (Mauritianer sind gute Leute) „, meinte er als wir verdutzt schauten, da uns alle halfen.

Unser mauritianischer Onkel Kurti kam direkt aus der Werkstatt und stand 5Minuten später mit seinem Sohn bei uns. Auch er versuchte sein Glück.

Ich unterhielt mich inzwischen mit der Frau des rettenden Engels und deren Burschen spielte mit dem Sohn des Mechanikers auf der Straße. 😀

Auch andere entgegenkommende Autos blieben stehen und gaben ihren Senf dazu während unser Mechanikerfreund im Gatsch unter, über und in unserem Auto herum werkte und fluchte. Irgenwann begann es natürlich auch noch für 2min. zu schütten und er meinte „dieses Auto kann man nur mehr nach China schicken“ 😀

Aber auch wie immer Kurti, ließ ihm das keine Ruhe und er versuchte es nochmals und schaffte es das Auto wieder zum Fahren zu bekommen. YEAHHHH!!!
Von dem Handy des Mannes der als erstes stehen geblieben ist, telefonierten wir imme wieder mit dem Vermieter und der meinte wir sollen bei der Polizeistation im Dorf parken und er bringt uns ein neues Auto. 😀

Ganz rechts am Foto ist der Mechaniker 🙂

Wir fotografierten uns noch gegenseitig und unsere befreundete Familie fuhr uns noch zur Polizeistation. Dort parkten wir im Halteverboten und wurden von den Polizisten freundlich angelächelt. 😀 Steffi wird immer angelächelt. 😀

Glücklicherweise war nebenan ein Spielplatz, auf dem mich ein Bub vor den kaputten Sachen warnte 😀 und Steffi bekam neue Haarspangen bei einem Haarspangenstand auf der Hauptstraße. 😀

Dann ging es endlich ab nach Hause! Was für ein Abenteuer!

 

 

 

 

2 Gedanken zu “13.4.19 Shiva, Kroko und die lieben Mauritianer

  1. Hallo ihr Weltenbummler ,hab die schönen Bilder und den Bericht mit viel Freude gelesen , Stefanie wird zu Hause nach all dem fragen ,wir werden den Tag im Tiergarten oder in Oberlaa verbringen müssen,sonst will sie wieder zurück 😉 Wie gut daß es auch einen Onkel Kurt in Mauritius gibt ( das ist das Wischner Karma) aber so habt ihr nette Menschen kennen gelernt..Noch viele schöne Erlebnisse auf eurer Reise .Hab euch lieb. Mama

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.